Seifenwolle

  Startseite
    Schottland 2008
    Schottland 2007
    Schottland 2006
    Schottland
    Wetter Skye (Glen Brittle, Carbost)
    Färben
    Spinnen
    Stricken
    Seife
    Meine Meerschweinchen
    Kochrezepte
    Sonstiges
  Über...
  Archiv
  Seifenschweins
  Orkscheiß oder auch Disclaimer
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   naturseife.com
   Meine Seifen
   Meine Fotos
   Albenstern
   Angela
   Ariadne
   Beyenburgerin
   blauer schwan
   Campingspinner
   Das Spindelchen
   Drea hat Wolle
   Eule's Strickkorb
   Euredike
   Finger und Faden
   greeny
   Hippezippe
   Hummel 06
   Karin's Sticheleien
   Kruemismama
   Kölner Nadelspiel
   Lacebyvera
   Linchen
   Lisbeth
   Nadelmasche
   Nadel und Faden
   Superspinnerin
   Wollhexe
   wollwonne



http://myblog.de/seifenwolle

Gratis bloggen bei
myblog.de





Seifen 2008

Ich habe schon ewig keine Seifen mehr fotografiert. Ok, ich habe auch wenige gemacht. Von einigen hab ich gar kein Foto gemacht - die erwähne ich nur kurz. Die Rezepte von allen sind natürlich in meinem Seifenblog.

Da waren:

Himbeerseife vom 21. 12. 07

Die Sylvesterseife vom 31. 12. 2007 - sehr überfettet, schön mild aber mit PÖ Sandelholz, was leider sehr schnell seinen Duft verloren hat.


Lavendelseife vom 23. 3. 08




Rosenseife vom 3. Mai 08 - Wie immer, sah auch aus wie immer.


Arganölseife vom 4. Mai 08. Mit geröstetem Arganöl, unparfümiert - sie hat genug Eigengeruch. Ein Sahnestückchen!




Cedern-Nelke vom 20. Mai 08 - endlich mal wieder ein Duft für mich! Ich hab mal eine andere Art zu marmorieren ausprobiert: Seife in die Kiste, gefärbte Seife dazu und mit Glaststab verrührt. Meine alte Art im Topf zu marmorieren gefällt mir besser.




Lavendelseife vom 21. Mai 08 mit Lavendelblüten in die Rohseife eingerührt. Natürlich werden sie braun.




Melissenseife vom 22 Mai 08 mit gem. Zitronenmelissenblättern, PÖ Basilikum-Limette, ÄÖ Zitronenmelisse und Litsea Cubeba. Ganz nett, aber nicht so mein Fall - das PÖ riecht irgendwie synthetisch, finde ich.

Bienenwachsseife vom 31. Mai 08 - sie ist noch in der Form, das Foto reiche ich nach. Da das PÖ Beeswax die Seife beige macht, habe ich gelbes Pigment reingerührt. Wie geplant scheint ein gedeckges Ocker rauszukommen, ähnlich der Farbe des Wachses.


Osmanthusseife 1. Juni 2008

Gestern war ich bei der Wollfabrik Huppertz, Mönchengladbach, Nachschub an Seide holen. Der Eigentümer, Herr Hennecke, meinte, ob ich nicht mal Tussahseide probieren wollte und schenkte mir eine Probe. Also war die heute dran.

Im Unterschied zu Maulbeerseide (Tussah stammt von einer anderen Raupenart) löste sie sich deutlich schlechter. Sie muss in wirklich heiße Lauge, damit sie aufgelöst wird (um das zu erreichen habe ich weniger Wasser genommen, also eine konzentriertere Lauge angesetzt. Den Rest Wasser hab ich zum Anrühren der Lämmchenmilch genommen). Zur Sicherheit hab ich die Lauge noch durch ein Sieb geschüttet, wäre aber nicht nötig gewesen.

Herr Hennecke meinte auch, dass sich auch Schafwolle in Lauge lösen kann. Dazu muss man sie aber mindestens eine Stunde kochen. Das werde ich natürlich auch mal ausprobieren. Nach Aussage von jemandem im Naturseife-Forum löst sich Schafwolle nicht.
1.6.08 15:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung