Seifenwolle

  Startseite
    Schottland 2008
    Schottland 2007
    Schottland 2006
    Schottland
    Wetter Skye (Glen Brittle, Carbost)
    Färben
    Spinnen
    Stricken
    Seife
    Meine Meerschweinchen
    Kochrezepte
    Sonstiges
  Über...
  Archiv
  Seifenschweins
  Orkscheiß oder auch Disclaimer
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   naturseife.com
   Meine Seifen
   Meine Fotos
   Albenstern
   Angela
   Ariadne
   Beyenburgerin
   blauer schwan
   Campingspinner
   Das Spindelchen
   Drea hat Wolle
   Eule's Strickkorb
   Euredike
   Finger und Faden
   greeny
   Hippezippe
   Hummel 06
   Karin's Sticheleien
   Kruemismama
   Kölner Nadelspiel
   Lacebyvera
   Linchen
   Lisbeth
   Nadelmasche
   Nadel und Faden
   Superspinnerin
   Wollhexe
   wollwonne



http://myblog.de/seifenwolle

Gratis bloggen bei
myblog.de





Avocado- und Zitronenmelisseseife

Nicht, dass ich zwischendurch keine Seife gemacht habe - aber es hakt mit knipsen. Meist fällt es mir ein, wenn nur noch ein, zwei Stückchen da sind....


Avocadoseife vom 20. Februar 2009

2009_06010006

Mit 27 % grünem Avocadoöl, 17 % Hanföl und zwei pürierten Avocados, Seide und Schafmilchpulver. 10 % überfettet (hat eine Weile gedauert, bis sie fest war, also längere Trockenzeit). Eine meiner Lieblingsseifen, obwohl mir zu viel Chromoxidgrün reingerutscht ist und der Schaum zart grün-braun getönt ist. Mit PÖ Sanddorn und Dragonblood.


Zitronenmelisseseife vom 16. Mai 2009

2009_06010011

Mit sehr starkem Zitronenmelissetee (ich hab noch eine Tüte getrocknete Zitronenmelisse im Schrank gefunden und ausgekocht), deshalb so braun. Mit Heliogengrün marmoriert. Die Seife war ein Beinahe-Disaster. Da ich zu nichts mehr gekommen bin (zuerst mein Vater im KH, dann Schweinis krank) standen Fettphase und Lauge ewig lang rum. Ok, das macht ja nix - nur habe ich keins von beiden aufgewärmt. Also schmolz das Fett nicht, das Ganze blieb so pastenartig und die Marmorierung ist entsprechend miserabel. Aber es ist eine schöne, milde Seife und der Geruch gefällt mir auch - also was soll's! Optik ist doch erst in zweiter Linie wichtig.
Da ich noch Kondensmilch am Verfallsdatum hatte, kam die auch noch dazu. Seide natürlich auch. In der Fettphase sind Fettphasenrest verschiedener Gesichtscremes, alle schon ein bisschen ältlich. Dazu Reste von Körperbutter, verschiedenen Cremes und Badeölen, eben alles, was nicht mehr so frisch war, dass ich es hätte verwenden mögen. Das Ganze war 130 g oder 2,65 %, ich habe es als Tafelöl eingetippt. Als Überfettung hab ich 8 % genommen. Ich denke, es ist einiges mehr.
Der Duft ist schön zitronenmelissig, mit ÄÖ Melissa indicum, Litsea Cubeba, Citronella und PÖ Grün-Citrus. Ein schönes Frühlingsseifchen.

Die Rezepte sind natürlich wieder auf meiner Seifenseite
1.6.09 10:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung